12.11.2022 17.00 - 18.30

DIE QUADRATUR DES KREISES – NACHHALTIG, GENDER- UND DIVERSITY-GERECHT UND TROTZDEM ALS UNTERNEHMEN FUNKTIONIEREN

culture economy

Die Ansprüche an Festival- und Nachtkulturunternehmen bezüglich Diversität, Genderausgeglichenheit und Nachhaltigkeit sind in den letzten Jahren berechtigterweise gestiegen. Ein Festival, welches keine Kompost-Toiletten anbietet oder auf Genderausgeglichenheit im Lineup achtet muss heute mit viel Gegenwind rechnen. Im Wissen darum, dass es sich um Unternehmen handelt, welche auf eigenes Risiko hin kulturelle Veranstaltungen durchführen will dieses Panel deshalb Diskussionen zum Thema zu stimulieren. Es beleuchtet wie der gestiegene Anspruch die Schweizer Nachtkultur- und Festivalrealität verändert, welche die sich daraus für die Gestalter:innen ergebenden Herausforderungen sind und wie sich Anspruch und unternehmerisches Gedankengut miteinander in Einklang bringen lassen.

Diversity, gender balance, and sustainability demands to festival and night culture organizers correctly increased in recent years. A festival that doesn't offer composting toilets or which doesn't pay attention to gender balance in the lineup will be called out on these failures. Recognizing the reality that these are entities that organize cultural events at their own risk, this panel wants to stimulate discussions on how increased demands change Swiss night and festival culture, how designers may meet resulting challenges, and how demands and entrepreneurial ideas may be reconciled.